Kleine Arth-Goldauer Kirchengeschichte

Nach der Gründung am 21. Dezember 1894 und der Anstellung des ersten Pfarrers Adolf Baumann 1897 konnte bereits am 16. Dezember 1900 die neue Kirche eingeweiht werden.
Kirche & Pfarrhaus Oberarth —  im ursprünglichen Zustand zur Bauzeit um 1900<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-arth-goldau.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>16</div><div class='bid' style='display:none;'>233</div><div class='usr' style='display:none;'>4</div>

Kirche & Pfarrhaus Oberarth: im urspr√ľnglichen Zustand zur Bauzeit um 1900

Anfangszeit Nach ersten Sondierungen 1893 gründeten die evang.-ref. Bewohner der Gemeinde Arth 1894 die Kirchgemeinde Arth-Goldau. Da die Mitglieder der jungen Kirchgemeinde vorher zu » Brunnen gehörten und dort auch den Gottesdienst besuchten, wollte man trotz beschlossener Eigenständigkeit einen freundschaftlichen Umgang mit der Ursprungsgemeinde behalten.
Entwicklung 1897 erhielt die neue Kirchgemeinde mit Pfr. Adolf Baumann ihren ersten eigenen Pfarrer. Bereits am 16. Dezember 1900 konnte die eigene Kirche in Oberarth eingeweiht werden (Architekt Friedrich Wehrli 1858-1925). Zwei Jahre später war auch das Pfarrhaus fertiggestellt. Natürlich wäre das ohne die starke Unterstützung durch den Protestantisch-kirchlichen » Hilfsverein des Kantons Zürich niemals möglich geworden.
Die Kirche befindet sich auf dem „Guggähürli“, einem felsigen Hügel (Nagelfluhrippe) neben der Gotthardstrasse zwischen Arth und Goldau.
Nachbarn Heute wissen nur Wenige, dass unsere Kirchgemeinde in den ersten Jahrzehnten auch für die evang.-ref. Bewohner von » Küssnacht und sogar » Walchwil zuständig war. Die Konfirmanden kamen also von Küssnacht und Walchwil nach Oberarth und dürften dafür einige Zeit aufgewendet haben. Und legendär die Zeiten, als man den sonntäglichen Kirchgang nach Oberarth noch mit Ross und Wagen unternahm.
Zeittabelle Keine Kirchgemeinde besteht aus Mauern und Gebäulichkeiten allein. Dennoch markieren sie wichtige Meilensteine und gehen Hand in Hand mit der gesamten Entwicklung des Gemeindelebens.

2016 Aussenanlage erhält Garnitur mit Steintisch & Steinbänken
2008 Umbau der Kirche Küssnacht
2005 Ende einer engen Zusammenarbeit mit Küssnacht
2004 Neubau eigenes Sekretariat für Arth-Goldau
2000 Jubiläum 100 Jahre Kirche Oberarth (16. Dez)
1998 Start Evang.-ref. Kantonalkirche Kanton Schwyz
1997 Je eigenen Pfarrer für Arth-Goldau & Küssnacht
1997 Küssnacht Bau Pfarrhaus & Sekretariat
1993 Wiedereinweihung Kirche
1993 Jubiläum 100 Jahre Kirchgemeinde
1991 Neu Gottesdienste im Alterszentrum Mythenpark Goldau
1991 Beschluss zur Renovation der Kirche
1968 Neue Orgel ab Pfingsten » (Orgelbau Kuhn AG Männedorf))
1967 Neues Pfarrhaus, das alte weicht einer Strassenkorrektur
1961 Bau Kirchgemeindehaus mit Sigristenwohnung
1954 Umbau Kirchturm wegen drohender Wasserschäden
1942 Bau Kirche Küssnacht
1932 Evang.-ref. Küssnachter gründen eigene Kirchgemeinde
1918 Einbau der ersten Orgel » (Orgelbau Goll & Cie Luzern)
1902 Bau erstes Pfarrhaus neben der Kirche
1900 Einweihung der Kirche am 16. Dezember
1897 Pfr. Adolf Baumann wird erster Pfarrer von Arth-Goldau
1895 Betreuung der Gemeinde durch Pfarrer Rohr von Brunnen
1894 Erste GV am 25. Dezember (!) im Bahnhof Goldau
1894 Erste Versammlung am 4. März im Bahnhof Goldau
1893 Beratungen am 3. Dezember im Hotel Rigi Arth