"Ich bin anders"

IMG_6700 (Foto: Johannes Schwimmer)

Am Samstag 13. März fand in Lauerz endlich wieder ein OeReL-Event für die Oberstufenschüler statt. OeReL heisst Ökumenischer Religionsunterricht Lauerz und wurde dort auf das Schuljahr 2006/2007 hin gegründet. Der OeReL ist also inzwischen auch schon wieder 15 Jahre alt.
Urs Heiniger,
Gehen wir besser davon aus, dass kein Mensch perfekt ist und auch nicht perfekt sein muss. Denn jeder hat seine Eigenheit und Fähigkeiten. Und alle erleben ihre Grenzen. Auch wenn unsere Welt manchmal vom Gegenteil auszugehen scheint, hilft es tausendmal mehr, seine Begrenzungen mit Respekt, Achtung und manchmal vielleicht auch Trauer anzunehmen. In Gemeinschaft können wir einander dabei unterstützen und helfen. Und sicher ist es allen eine grosse Hilfe, wenn man dabei auch vertrauen und glauben kann - also die Hoffnung in sich tragen, dass Gott jeden Menschen so liebt, wie er ist.

Am ersten gemeinsamen OeReL-Tag dieses Schuljahrs widmeten sich die Schüler*innen in Lauerz daher dem Thema "Ich bin anders". Gastreferent war Thomas Ötztas, der durch einen schweren Verkehrsunfall an den Rollstuhl gebunden ist. Er hat aus seinen Erlebnissen und von seinem Alltag erzählt. Und natürlich auch von den Hindernissen berichtet, die er bei seinen Aufgaben bewältigen muss. Auf die Fragen der Jugendlichen ist Thomas tabulos eingegangen. Der erfreuliche Tag wurde von Religionslehrer Johannes Schwimmer geleitet und von Pfarrer John Joy begleitet.
Bereitgestellt: 19.03.2021     Besuche: 30 Monat