Allen ein gutes, gesundes und frohes neues Jahr

Oase (Foto: zvg)

Wie geht es uns unter dem majestätischen Himmelszelt? Fühlen wir uns ausgeliefert und verloren oder eingebettet und behütet?
Urs Heiniger,
Sind wir ein Zufallsprodukt und beliebig, hinausgeworfen in die Zeit - oder doch irgendwie gewollt und einzigartig? David schreibt in einem Psalm: "Alle Tage, die noch kommen, sind in deinem Buch bereits aufgeschrieben, bevor noch einer von ihnen eintraf." Oder auch "Schlafe ich ein und erwache, so bin ich immer noch bei dir."
Wir können durch die Nacht laufen, ohne auch nur einen Stern zu betrachten. Und doch brauchen wir nur den Kopf zu heben, um die Lichter über uns zu sehen. Und dann spüren wir es möglicherweise, die Oase, die Insel in der Wüste, den Stern unter Abermillionen von Sternen und die Geborgenheit, die von Vertrauen ausgeht und uns mit Gabe und Aufgabe ins Leben hineinbettet. Ich bin also, einerseits als beschenktes Geschenk - und ich werde gebraucht mit meiner eigenen Art, diesem Leben Sinn, Freude und Kraft abzugewinnen. Vielleicht schon am 3. Januar, wenn wir uns um 10 Uhr in der Kirche wieder zum Gottesdienst treffen...
In diesem Sinne wünsche ich allen von Klein bis Gross und Jung bis Alt Zuversicht, Vertrauen, Gelassenheit und viel Liebe dazu.
Herzlich, Ihr Urs Heiniger
Bereitgestellt: 02.01.2021