Ordentliche Kirchgemeindeversammlung

Verabschiedung der Kirchgemeinderäte<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-arth-goldau.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>289</div><div class='bid' style='display:none;'>3308</div><div class='usr' style='display:none;'>5</div>

In Oberarth tagte die evang.-ref. Kirchgemeinde Arth-Goldau zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung. Sämtliche Anträge des Kirchgemeinderates wurden genehmigt. Der bisherige Präsident Peter Dürrenmatt wurde mit grossem Applaus für weitere vier Jahre wiedergewählt.
Werner Geiger



Die evang.-ref. Kirchgemeinde Arth-Goldau hatte auf Sonntag, 27. Oktober, im Anschluss an den Gottesdienst, ins Kirchgemeindehaus, Türliweg 8, in Oberarth zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung eingeladen.
Pünktlich um 11 Uhr eröffnete Präsident Peter Dürrenmatt die ordentliche Versammlung, an welcher 31 stimmberechtigte Mitglieder teilnahmen.
Speziell begrüssen konnte er die Mitglieder des Kirchenrates sowie den Vertreter des Kirchenrates der Kantonalkirche Schwyz, Bruno Jakob. Als Stimmenzählerinnen wurden Ursula Parmentier und Trudy Imbaumgarten einstimmig gewählt.

Rechnung 2018 und Bericht GPK
Peter Dürrenmatt orientierte einleitend, dass die Rechnung 2018 mit einem negativen Resultat abschloss und dass die Steuereinnahmen stets schwierig zu prognostizieren seien. Die Zahlen der Ausgabenseite sind gegeben und entsprechen mehrheitlich den Budgetzahlen.
Weitere Erklärungen erteilte der Finanzverwalter, Thomas Kümin. In zwei Kontogruppen wurde das Budget überschritten, zum einen infolge einer unvorhergesehenen Reparatur der Kirchturmtechnik und zum andern wurde das ehemalige Pfarrhaus vermietet und musste instand gestellt werden. Trotz diesen Mehrkosten konnte der Aufwand im Vergleich mit dem Budget um 15% reduziert werden. Die GPK, Urs Basler als Präsident, empfahl der Kirchgemeinde, die Rechnung 2018 anzunehmen und dem Kirchgemeinderat Entlastung zu erteilen.
Die Kirchgemeinde genehmigte die Rechnung 2018 einstimmig und erteilt dem Kirchgemeinderat Entlastung.

Voranschlag 2020
Thomas Kümin, Finanzverwalter, informierte, dass sich das Budget 2020 im durchschnittlichen Bereich bewege, Investitionen sind keine geplant und die Kirchgemeinde muss sich bewusst sein, dass die Finanzsituation angespannt ist und man daran arbeiten muss, die Einnahmenseite zu optimieren. Entsprechende Gespräche sind im Gang und der Kirchgemeinderat ist positiv eingestellt, dass sich eine Lösung finden werde und somit bereits das Budget 2021 besser aussehen könnte. Der Voranschlag wurde ohne Fragen genehmigt.

Wahlen
Der Präsident, Peter Dürrenmatt, stellte sich für 4 weitere Jahre zur Verfügung. Vizepräsident. Jürg Zingg übernahm das Wahlprozedere. Peter Dürrenmatt ist seit 12 Jahren Mitglied des Kirchgemeinderates, davon acht Jahre als Präsident. Peter Dürrenmatt wurde einstimmig und mit grossem Applaus für eine weitere Amtsdauer gewählt.

Umstrukturierungen
Folgende Rücktritte lagen vor: Eddy van der Kaag, Ressort Kirchgemeindeschreiber; Jürg Zingg, Ressort Verwaltung/Vizepräsidium.
Bevor die Wahlvorgänge durchgeführt wurden, orientierte Peter Dürrenmatt über die Situation der «kirchgemeinderätlichen» Arbeit. Aus der Retraite resultierend wurde die Gemeindearbeit/Freiwilligenarbeit neu organisiert. Dies hat zur Folge, dass sich Ressortaufgaben verschieben oder überschneiden. Für das Amt des Kirchgemeindeschreibers hat sich Dominique Schmid zur Verfügung gestellt und sie wurde denn auch ohne Gegenstimme gewählt.
Zur Wiederwahl stand Ruedi Gantenbein, Ressort Liegenschaftsverwaltung, der sich für eine weitere Amtsdauer von vier Jahren zur Verfügung stellt.
Ebenso für eine weitere Amtsdauer stellte sich Urs Basler zur Verfügung und auch er wurde für weitere vier Jahre GPK gewählt.
Die abtretenden Kirchgemeinderäte wurden für ihre wertvolle, langjährige und sehr engagierte Mitarbeit im Kirchgemeinderat geehrt. Eddy van der Kaag und Jürg Zingg erhielten als Dank ein Präsent und wurden mit grossem Applaus geehrt.
Zum Schluss der Versammlung dankte Peter Dürrenmatt allen Beteiligten für ihre grosse Arbeit und wünschte weiterhin gute Unterhaltung beim Apéro-Imbiss mit dem Duo Feiner Steinstaub (Daniel Staub und Willy Steiner).
2019 10 27 - KGV
3 Bilder
Fotograf/-innen Werner Geiger, Charlotte Kuny
3 Bilder
Bereitgestellt: 06.11.2019     Besuche: 34 Monat